Tief In Dir Songtext

Heimataerde

von Gottgleich

Tief In Dir Songtext
Schau mich an, ich bin das Übel
Werd verrückt von meinem Blick
Komm und sieh mir in die Augen
Wenn ich dich ins Jenseits schick

Du und ich
Mein Schwert, dein Leib
Du und ich
Mein Schwert, dein Leid

Es dringt tief ein
Wird nun dein Ende sein
Du bleibst nicht hier
Fühl es ganz tief in dir

Fühl es in dir
Fühl es so tief in dir
Fühl es in dir
Fühl es ganz tief in dir

Fühl die Macht, die mich vorantreibt
Spür den Hass, der mich umgibt
Tret in Demut vor den Schöpfer
Fleh ihn an, dass er dir vergibt