1000 Fäuste Songtext
1000 Fäuste ...wie zwei Schatten kamen sie aus der Schwärze der Nacht Zwei Männer dunkelhaarig dunkel gekleidet kalte Entschlossenheit in den verschlagenen Gesichtern Ganz plötzlich tauchten sie neben Johnny auf und nahmen ihn in die Mitte Der wollte in jäher Panik aufschreien doch der Hieb der sich in seinen Magen wühlte nahm ihm die Luft Er hatte sich zu weit vorgewagt er wusste dass ihm jetzt die Rechnung vorgelegt wurde... Jerry Cotton Horrorstories oder Western Supermann und Fledermaus Kennt man ja auch nicht erst seit gestern Und Millionen verschlingen das zu Haus Und ich frag mich fasziniert Wer sich das zusammenschmiert Jede Woche jugendfrei Und beliebter als Karl May Matrosen, Beamte, Studierte sogar Penner Zur Urlaubszeit fast jeder Neckermann Alle sie machen jedes Heft zum Spitzenrenner Überall auf dieser Welt trifft man sie an Gruselkomix für den Vater Bronco macht die Kleinen froh Mutter liest den Broncemann Opa meistens auf dem Klo Oh das wär klasse Jerry, Phil und ich im Jaguar Oh da klingelts in der Kasse 1000 Fäuste für?s Hallelujah ...der Kerl war bullig mit Muskeln wie aus Eisen er ging in leicht gebückter Haltung auf mich los Fintierte mit der Linken zum Kopf und schoss dann die Rechte auf meine Magengrube ab Ich wich mit einer reflexartigen Körperdrehung aus und setzte mit einer präzise geschlagenen Doublette sofort nach Der Kerl verdrehte die Augen Ein rechter Aufwärtshaken folgte Der er ebenfalls voll nehmen musste Meine Faust landete genau auf dem Punkt Sodass ihm die Lichter ausgingen Er stürzte zu Boden Riss dabei zwei Stühle um und kollerte unter den Tisch..... G-Men, Jerry Cotton und Phil Decker Schrecken aller Dons der Mafia Ach wär ich doch auch mal so ein Checker Dann käm ich auch mit den Frauen besser klar Genau so smart und superhelle Immer dann zur rechten Stelle Wenn sich was zusammenbraut Einer seinen Hund verhaut Oh das wär klasse