Solange Du Deine Füße Unter Meinen Tisch Stellst Songtext

Höhner

von Mehr Songtexte

Solange Du Deine Füße Unter Meinen Tisch Stellst Songtext
1.
Hür ens Frau ich lese jrad dä Breef he vun dr Schull,
unsre Jung dä mäht do och nit immer wat hä sull,
wie of hann ich demm jepredisch, dat vun nix nix kütt,
langsam jläuv ich, dat us demm tatsächlich nie jet wed.
Wie dä sich schon andeit, do kritt mr jo ne Schreck,
sujett jov et fröher nit mer hatte noch Respek'.
Waad, wenn dä nohuus kütt, jitt et Maggi - jläuv et mir -
dann verzäll ich demm ens, wo et lang jeit he bei mir.

Refrain:
Solang Du Deine Füße unter meinen Tisch stellst
solang mähs' Do schön brav, wat ich dir saach
Solang Du Deine Füße unter meinen Tisch stellst
wet jejesse wat om Desch kütt, janz ejal of Du dat maachs!


2.
Nä! Nä! Nä! Dat mr he immerzu jet sage muß
Wie? Die andre' dürfe dat? Jeiht uns nix aan - un Schluß!
Mer dun alles för dä Jung - un watt es dä Dank?
Wo kumme mr denn do hin - vun demm Ärjer weed ich krank.
Watt andrer Leute Kinder dürfe, intressiert mich nit.
He die Punks und die Chaote' jovet fröher nit
wenn Dä eets nomm Bund kütt, weed hä endlich ens normal
un wenn Dä jlich he rin kütt sag' ich ein für allemal:


Refrain:
Solang Du Deine Füße ...


3.
Hallo Jung! Wie wor' et en dr Schull?
Wer sin dann die zwei Mädche do? Ding Fründinne? Och toll!
Willst DU eine Pizza - oder willste en Omelett'
wir woll'n ja nur Dein Bestes aber sei so lieb un' nett:


Refrain:
Solang Du Deine Füße hier auf unsren Tisch legst -
solang zieh wenigstens de Schuhe aus!
Solang Du Deine Füße hier auf unsren Tisch legst -
maach doch bitte Deinen Joint nicht in der Erbsensuppe aus!