Sie Songtext
Morgens, nach dem Aufstehn'
vor dem Spiegel,
noch im Schlafanzug,
streicht sie müde,
ein paar Haare aus ihr'm Gesicht

Meistens,
wirkt sie so als, ob sie ihren roten Faden sucht,
und die Zeit, die reicht fürs' Frühstück mal wieder
nicht.

Ey das trifft mich innerlich!

Wie oft hab ich ihr schon dabei zugesehen, wie sie ihre
Nägel lackiert, eigentlich sollte ich mal rüber gehn' und
ohne lange zu überlegen, ihr meine Gefühle gestehn'
Würde sie mir das übel nehmen, ich wäre auf ewig
blamiert, so'n Typ der mal eben in ihr Leben spaziert.
Wie oft hab ich ihr schon im Traum gesagt, dass sie was ganz
besonderes ist und es vergeht kaum ein Tag, wo ich mich
nicht dauernd frag, ob sie mich wohl genauso mag, bin so in
die Frau vernarrt, als hätten wir uns schon lägst
geküsst, denn ihre bezaubernde Art hilft, dass man all den
Nonsense vergisst.

Jeder Augenschlag ist wie ne kleine Sonnernfinsternis!

Abends, nach der Arbeit vor dem Fernseher, schon im
Schlafanzug, isst sie müde, ein erwärmtes Fertiggericht.

Manchmal schreibt sie zögernd, ein paar Zeilen in ihr
Tagebuch.
Steht dann schließlich auf vom Sofa und löscht das Licht.

Ey, das trifft mich innerlich!

Wie oft hab ich ihr schon dabei zugesehen, wie sie ihre
Nägel lackiert, eigentlich sollte ich mal rüber gehn' und
ohne lange zu überlegen, ihr meine Gefühle gestehn'
Würde sie mir das übel nehmen, ich wäre auf ewig
blamiert, so'n Typ der mal eben in ihr Leben spaziert.
Wie oft hab ich ihr schon im Traum gesagt, dass sie was ganz
besonderes ist und es vergeht kaum ein Tag, wo ich mich
nicht dauernd frag, ob sie mich wohl genauso mag, bin so in
die Frau vernarrt, als hätten wir uns schon lägst
geküsst, denn ihre bezaubernde Art hilft, dass man all den
Nonsense vergisst.

Jeder Augenschlag ist wie ne kleine Sonnernfinsternis!

Wie oft hab ich ihr schon dabei zugesehen, wie sie ihre
Nägel lackiert, eigentlich sollte ich mal rüber gehn' und
ohne lange zu überlegen, ihr meine Gefühle gestehn'
Würde sie mir das übel nehmen, ich wäre auf ewig
blamiert, so'n Typ der mal eben in ihr Leben spaziert.
Wie oft hab ich ihr schon im Traum gesagt, dass sie was ganz
besonderes ist und es vergeht kaum ein Tag, wo ich mich
nicht dauernd frag, ob sie mich wohl genauso mag, bin so in
die Frau vernarrt, als hätten wir uns schon lägst
geküsst, denn ihre bezaubernde Art hilft, dass man all den
Nonsense vergisst.

Jeder Augenschlag ist wie ne kleine Sonnernfinsternis!