Nichts Songtext
Ein Mix aus Melancholie und Unsicherheit
im Treibsand der Seele, im Strudel der Zeit.
Die Ketten aus Angst halten dich fest.
Ein Gefängnis aus Lügen, dass du in diesem Leben nie mehr verlässt.

Tief in dir, da ist ein Nichts.
Und so lange du auch suchst, du findest es nicht.
Es ist in dir. Du kannst es spürn.
Es hat schon viel zu oft deine Seele berührt.

Ein schwarzes Loch tief in dir, ein dunkles Geschwür.
Es wächst Tag für Tag. Es hat zu viel Macht
über dich und dein Leben, über dich und dein sein.
Und diese tödliche Stille lässt dich in diesem Leben nie mehr allein.

Tief in dir, da ist ein Nichts.
Und so lange du auch suchst, du findest es nicht.
Es ist in dir. Du kannst es spürn.
Es hat schon viel zu oft deine Seele berührt.

Tief in dir, da ist ein Nichts.
Und so lange du auch suchst, du findest es nicht.
Es ist in dir. Du kannst es spürn.
Es hat schon viel zu oft deine Seele berührt.