Keine Angst Songtext

Daniel Wirtz

von 11 Zeugen

Keine Angst Songtext
Nimm mein Herz, mein Blut, mein Fleisch,
mein Stolz und den ganzen andren Scheiß,
zieh mich ab bis auf den Kern und tu dann so,
als würd er dir gehören
Lutsch mich leer, solang's was gibt,
tritt richtig rein, wenn ich am Boden lieg

[Refrain:]

Ich hab keine Angst vor Tränen,
soll'n sie doch komm'n,
hast mir doch ohnehin schon alles genomm'n,
Stopf dir das letzte Stück von mir hinten rein,
dann soll's halt so sein..!

Beraub mich meiner letzten Kraft,
nur zu du hast es fast geschafft,
brich in meine Seele ein, randalier in ihr,
als wäre sie dein Feind
Schütt mich zu mit deinem Mist
und glaub dann noch, dass du das Opfer bist

[Refrain:]

Ich hab keine Angst vor Tränen,
soll'n sie doch komm'n,
hast mir doch ohnehin schon alles genomm'n,
Stopf dir das letzte Stück von mir hinten rein,
dann soll's halt so sein..!

Dann solls halt so sein, yeah.
Dann solls halt so sein.
Dann solls halt so sein, yeah.
Dann solls halt so sein!

Ich hab keine Angst vor Tränen,
soll'n sie doch komm'n,
hast mir doch ohnehin schon alles genomm'n,
Stopf dir das letzte Stück von mir hinten rein,
dann soll's halt so sein..!

Ich hab keine Angst vor Tränen,
ich lass sie einfach komm'n,
Stopf dir das letzte Stück von mir hinten rein,
dann soll's halt so sein..!