GlaubeLiebeHoffnung Songtext

Betontod

von Glaube Liebe Hoffnung

GlaubeLiebeHoffnung Songtext
Wie lang hast du gewartet,
auf ein Zeichen von mir?
Ich konnte dich nicht sehn,
denn ich war lange nicht mehr hier.
Du warst das helle Licht,
der Tunnel am Anfang.
Ich ging hindurch
und mit dem Blick nach vorn
hab ich dich verlorn.

Es sollte nicht geschehn,
und nicht für immer sein
ein Schritt zuweit nach vorn,
zwei zurück und dann allein.
Was hast du getan,
wie konntest du es sehn?
das Herz zuweit geöffnet,
viel zuweit umzu verstehn.

Wir haben uns im Nirgendwo verloren
hatten wir uns nicht geschworn
immer füreinander dazusein.
Würde ich gefragt, hätte ich die Wahl
würde ich den selben Weg nocheinmal mit dir gehn!

Hast du gedacht, wir wären Freunde
oder könnte das nur sein.
Sag mir glaubst du an Bestimmung,
an ein willenloses Sein?
Dazustehn und nicht zu wissen
wohin die Reise geht.
In Richtung Himmel oder Hölle
kommt drauf an wo man grad steht.

Es wird immer geschehn,
es wird immer so sein.
Ein Schritt zuweit nach vorn
zwei zurück und dann allein.
Nur ein Wort von dir wird reichen
täglich grüßt das Murmeltier,
und du merkst, wie beträubt,
wieder keinen Schmerz in dir.

Wir haben uns im Nirgendwo verloren
hatten wir uns nicht geschworn
immer füreinander dazusein.
Würde ich gefragt,
hätte ich die wahl
würde ich den selben Weg nocheinmal mit dir gehn!