Fifty-fifty Songtext

Blumentopf

von Mehr Songtexte

Fifty-fifty Songtext
Ey Specht, pass ma auf, du musst dich entscheiden: Ganz oder Gar nicht, August oder Klaus?
Fifty fifty, Gut Böse, Ja Nein, An Aus, Kopf oder Zahl, Mann oder Maus?
Fifty fifty, Gut Böse, Ja Nein, An Aus, Kopf oder Zahl, Mann oder Maus?
Ich spiel mal looser mal Gewinner, mal spiel ich den Normaln und dann n Spinner,
doch ich selbst bleib ich immer! Ich spiel mal looser mal Gewinner,
mal spiel ich den Normaln und dann n Spinner, doch ich selbst bleib ich immer!

Manchmal ist mir nichts und Niemand ganz geheuer,
manchmal leg ich für jemand die Hand ins Feuer den ich kaum kenn,
und manchmal muss ich raus renn, damit ich zuhause nicht eingeh,
und manchmal packt mich drei vier Strassen weiter schon wieder das Heimweh.
Manchmal fühl ich mich gut, weil ich was schlechtes gemacht hab,
und dann wieder schlecht, weil ich mich selbst dabei ertappt hab,
manchmal denk ich, ich denk zuwenig über morgen nach,
und manchmal mach ich mir Sorgen, dass ich mir zuviel Sorgen mach.
Heut vermiss ich manche Dinge, die ich gestern nicht bemerkte,
und scheiss auf manche Typen die ich damals verehrte.
Meistens schert es mich n Dreck, was die Kritiker sagen,
und manchmal wüsst ich gern, ob manche wissen wie tief sie mich trafen.
Manchmal hätte ich so viel zu sagen, doch keine Ahnung wie,
nur manche reden sowieso nur dann wenn's nichts zu sagen gibt.
Manchmal macht´s mich aggressiv wenn Leute einfach zu nett sind,
und manches Lied hat den Schwachpunkt das es zu glatt und Perfekt klingt.
Manchmal könnt ich wetten die ganze Welt dreht sich um mich,
und manchmal trink ich nichts, und manchmal trink ich nichts,
ja manchmal mach ich dies, und manchmal mach ich das,
doch heute mach ich DAS HIER, also mach mal Platz.

Refr:

Manchmal reiß ich mir mein Arsch auf und nichts scheint zu klappen,
manchmal sinds die kleinsten Sachen die den größten Eindruck machen,
manche lieben meine Macken, während andere widerrum meine Fehler hassen,
manchmal werden Haupt- zu Nebensachen.
Manche Dinge muss man stehen lassen um Prioritäten zu setzen,
manchmal fühl ich mich so schwach, das ich droh an dem kranken Systhem zu zerbrechen.
Manchmal weiß ich, ich werds schaffen, auch wenn alle Fakten gegen mich sprechen.
Manche rappen vom Leben, andre leben vom Rappen, manche rappen vom Rap ohne jemals
das Thema zu wechseln, manche gehn bis zum Letzten wenn es um die Karriere geht,
und manche stehn nur an der Ecke und meinen es wär eh zu spät! Manchmal fühlt man
sich am Ende, wenn man viel zuviel anfängt, doch erst wenn alle Stricke reißen
merkt man wie sehr man dran hängt. Und ich frag mich manchmal wer bereit ist für
den Scheiß sein letztes Hemd zu geben, auch wenn seine Zeit vielleicht nicht kommt. *ich fürchte das bin ich!*
Ja manchmal. Denn manchmal bin ich high und manchmal bin ich down, doch heute bin
ich in deinem Ohr mit nem dicken Sound.

Refrain