Deja Vu Songtext

Ina Müller

von 48

Deja Vu Songtext
Da da da da....

Der da drüben guckt rüber, ich könnt doch gucken, aber was dann?
Diese tief blauen Augen, ich glaube ich kenne diesen Mann.
Der heißt bestimmt wieder Thomas, wie damals Stefan, Andy und Tim
und diskutiert durch die Tür, immer wenn ich gerad im Bad bin.

Und wenn wir uns dann Filme ausleihen, hab ich den schon dreimal gesehen
Zuerst mit Stefan, dann mit Andy, dann mit Tim und schon im Vorspann muss ich gähnen

Ich weiß doch jetzt schon wie es weiter geht
du bist mein nächtes Déja vu
Wie in dem Film mit dem Urmeltier
alles auf Null um sechs Uhr früh

Ich weiß doch jetzt schon wie es weiter geht
das mit uns
es dauert genau sechs Jahre
und 365 Tage
dann fängt alles von vorn an

Da da da da...

Er will bestimmt mir mir ausgehen zu so nem Sushiladen irgendwo
issen echt cooler Geheimtipp, nur die Bedienung kenn ich schon
Und dann nach en paar Tagen, stehen wir zufällig vor seinem Haus
auf nur einen Kaffee noch, ich geh schon vor, ich kenn mich aus

Und wenn er mir dann Witze erzählt, hab ich den schon dreimal gehört
Zuerst von Stefan, dann von Andy, dann von Tim, ausversehen lach ich schon mittendrin

Ich weiß doch jetzt schon wie es weiter geht
du bist mein nächtes Déja vu
Wie in dem Film mit dem Urmeltier
alles auf Null um sechs Uhr früh

Ich weiß doch jetzt schon wie es weiter geht
das mit uns
es dauert genau sechs Jahre
und 365 Tage
dann fängt alles von vorn an

Instrumental

Ich weiß doch jetzt schon wie es weiter geht
es ist doch immer das gleiche, immer das gleiche
man fängt immer wieder von vorne an
immer das gleiche nur mit nem anderen Mann

Da da da da...

(Dank an Marcel Hain für den Text)