Deborah Songtext
Zieh die Fensterläden zu
Hoff' die Gespenster geben Ruh'
Kriege kalte Füße
Die Startmenüs alter DVD's im Loop
Kalenderblätter fliegen vorbei
Laken über Spiegel verteilt
Wiege zur Zeit nicht viel
Wenn ich weg will, zieht sie mich rein

Zwei bis drei Jahre kenn' ich Deborah schon
Sie lässt mich nicht los
Ich geh' nicht raus, ich geh' nicht raus
Ich bleib' zuhaus', allein zuhaus'
Stell dich tot, wenn alles andere versagt
Hier werden Stunden zu Sekunden und ein Jahr zu 'nem Tag

Sie hatte was mit jedem in der Stadt
Legt alle flach
Telefon platzt, aber nehme nicht ab
Briefe kommen, weiß zu blau, zu gelb
Erst Strom, dann Heizung ausgestellt
Kein Fieps, kein Ton, bleib regungslos, wenn der Hausverwalter schellt

Zwei bis drei Jahre kenn' ich Deborah schon
Sie lässt mich nicht los
Ich geh' nicht raus, ich geh' nicht raus
Ich bleib' zuhaus', allein zuhaus'
Stell dich tot, wenn alles andere versagt
Hier werden Stunden zu Sekunden und ein Jahr zu 'nem Tag

Hier werden Stunden zu Sekunden und ein Jahr zu 'nem Tag
Hier werden Stunden zu Sekunden und ein Jahr zu 'nem Tag
Hier werden Stunden zu Sekunden und ein Jahr zu 'nem Tag
Hier werden Stunden zu Sekunden und ein Jahr zu 'nem Tag

Und wenn ich endgültig unerreichbar bin
Lösch die Festplatte, schmeiß die weg
Keine Tribute von Bands, die ich scheiße find
Sobald ich unerreichbar bin
Und wenn ich endgültig unerreichbar bin
Lösch die Festplatte, schmeiß die weg
Keine Tribute von Bands, die ich scheiße find
Sobald ich unerreichbar bin